Sprachkurs für Flüchtlinge in Freilassing

Sprachkurs_Freilassing

Schüler/innen des Sprachkurses zusammen mit dem Deutschleherer Hans Six (mitte), Michael Schweiger (o.re.) und Maxi von der Bande (links neben Hans Six)

Dank den spendefreudigen Besucherinnen und Besuchern des anders.-Festivals 2010 konnte die Henastoibande in diesem Jahr einen Deutschkurs für Flüchtlinge aus dem Freilassinger Stadtteil Bruch organisieren und finanzieren.

Während schon auf dem anders.-Festival das Thema Flüchtlingsrechte zu den gesellschafspolitischen Schwerpunkten gehörte, arbeiteten wir in diesem Jahr an der praktischen Verbesserung der Lebensumstände der Flüchtlinge, die in den neu eingerichteten Unterkünften bei Bruch untergebracht sind.

Sprachkurse für die Flüchtlinge in Bruch

Seit April 2011 richten wir für diese Menschen mehrmals wöchentlich Deutschkurse aus, die von dem Germanisten Johannes Six geleitet werden. Ein wichtiger Kooperationspartner bei der Organisation und Durchführung der Kurse ist das Freilassinger Stadtteilbüro Kontakt, das vom Stadtjugendpfleger Michael Schweiger geleitet wird.

Was wollen wir damit erreichen?

Ziel der Kurse ist es, den Neuankömmlingen beim Einleben in Bayern zu helfen und ihnen gleichzeitig durch Sprachvermittlung Lebenschancen für ihr zukünftiges Leben in Deutschland offen zu halten.

Wo kommen die Flüchtlinge her?

Die Menschen aus den Brucher Unterkünften sind aus Afghanistan, dem Irak, dem Iran und Äthiopien vor Gewalt und Verfolgung nach Deutschland geflohen. Viele von ihnen befinden sich im Asylbewerber-Verfahren und haben keinen gesicherten Aufenthaltsstatus – sie müssen also fürchten jederzeit wieder abgeschoben zu werden.

In die Organisation der Kurse hat die Henastoibande bereits mehr als 1.500 Euro investiert. Die Kurse sollen auch in den kommenden Monaten weitergeführt werden.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.