Ein gutes Jahr für die Bande aus dem Hühnerstall

Die neue Vorstandschaft 2020 (von links): Andreas Lindner (3. Vorstand), Jacky Wallner (2. Vorstand), Simone Aicher (1. Vorstand), Reinhard Hogger (Schriftführer), Benedikt Köpnick (Kassenwart)
Die neue Vorstandschaft 2020 (von links): Andreas Lindner (3. Vorstand), Jacky Wallner (2. Vorstand), Simone Aicher (1. Vorstand), Reinhard Hogger (Schriftführer), Benedikt Köpnick (Kassenwart)

Die Henastoibande hat am 23.02.20 ihre jährliche Mitgliederversammlung abgehalten. Die Mitglieder blickten auf das vergangene Jahr zurück und wählten die Vorstandschaft neu. Da mittlerweile immer mehr unserer Mitglieder in und um Traunstein wohnen, wurde in diesem Jahr folgerichtig erstmals Traunstein als Treffpunkt gewählt.

Junge Menschen zum Wählen bewegen

Neu war im Jahr 2019 die Kooperation mit der Bewegung Fridays-for-Future. Die Henastoibande demonstrierte zusammen mit den Ortsgruppen der Schülerbewegung in Bad Reichenhall und in Traunstein und stand ihnen helfend zur Seite. Höhepunkt des Jahres war die Party zur Europawahl im Café Festung in Traunstein. Unter dem Motto „Sei wählerisch“ wurde der europäische Gedanke, Frieden und Gemeinschaft zu fördern, gefeiert. Vom Europa-Quiz über Kinderschminken bis hin zu Live-Musik mit Gitarre, Klavier und Ziach war dabei für alle Altersgruppen etwas geboten. Abends wurden dann gemeinsam die Hochrechnungen verfolgt.  „Es war ein schönes und buntes Fest. Aber ob wir damit auch Nichtwähler angesprochen haben? Das wissen wir nicht“ zog Andreas Lindner selbstkritisch Bilanz.

Gegen Lebensmittelverschwendung

Zufrieden zeigte sich Kassenwart Benedikt Köpnick mit den soliden Finanzen des Vereins. “Wir sind gut aufgestellt. Wir haben weiter Spielraum, Veranstaltungen aus eigener Kraft zu organisieren.“

Bei den Wahlen zum Vorstand gab es auch dieses Jahr Wechsel an der Spitze des Vereins: Neu ins Amt gewählt wurden Jacky Wallner und Simone Aicher. Was ihnen besonders am Herzen liegt: Die Wegwerfmentalität bei Lebensmitteln. Sie planen deshalb ein gemeinsames Kochen im Offenen Raum Traunstein (O.R.T.), bei dem nur Lebensmittel verwendet werden sollen, die von Supermärkten und Restaurants eigentlich schon aussortiert waren.

Hilfe für Flüchtlinge in Lagern in Bosnien

Das ist aber nur eine von vielen Ideen. „Die Bande ist eine Plattform, bei der jeder eingeladen ist, mitzugestalten, eigene Ideen einzubringen und zu verwirklichen“, beschreibt Severin Köpnick den Verein. In Bad Reichenhall soll, wie bereits in früheren Jahren, ein Bandwettbewerb veranstaltet werden, um junge Musiker zu fördern. Außerdem will die Henastoibande am 8. Mai dieses Jahres zu einer Veranstaltung in Erinnerung an den Tag der Befreiung von der faschistischen Diktatur 1945 aufrufen. Ganz konkret ist ein weiteres Vorhaben: Wie bereits im Winter 2015 wollen einzelne Mitglieder der Henastoibande Hilfsgüter in Flüchtlingslager an den EU-Außengrenzen bringen. „Die Lage dort ist dramatisch. Darauf wollen wir die Menschen hier bei uns aufmerksam machen und gleichzeitig vor Ort helfen“ beschrieb Rebecca Berger ihre Motivation. Sie wird den Hilfstransport zusammen mit Holger Eschenmüller nach Bihac an die bosnische Grenze fahren.

Spenden für diesen Transport werden am kommenden Sonntag, 1. März ab 17 Uhr im „Club Stiege“ in Trostberg gesammelt. Informationen dazu gibt es auch unter Tel. 0170/8260280 bei Manuela Federl.

Zum Schluss wurde noch zum Ostermarsch eingeladen, den die Henastoibande mitveranstaltet. Getragen von einem breiten Bündnis aus Vereinen und Organisationen wird der Marsch für den Frieden am Samstag, den 11. April 2020 in Traunstein stattfinden.

No comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.