Den sozialen Aufbau voranbringen

Am 28.02.2021 haben wir auf unserer Jahreshauptversammlung, die coronabedingt nur online stattfand, das Jahr 2020 Revue noch einmal passieren lassen, die alte Vorstandschaft entlassen und eine neue gewählt sowie neue Perspektiven für das folgenden Jahr entwickelt.

Seit über 13 Jahren versuchen wir, den sozialen Aufbau ein wenig voranzubringen. Das vergangene Jahr hat natürlich auch uns in eine Situation katapultiert, auf die wir uns erst einstellen mussten. Die Nachbarschaftshilfe ist zwar nie so richtig in Gang gekommen. Aber im Schwerpunktbereich unserer Arbeit – der Geflüchtetenhilfe – haben wir dank Eurer Unterstützung viel bewegen können.

Durch zwei große Spendenaktionen konnten wir den „Ärzten ohne Grenzen“, der „Seebrücke“ sowie den lokalen Hilfsorganisationen „Are You Syrious?“ und „SOS Bihac“ je 1050 Euro und der „No Name Kitchen“ schließlich sogar fast 3500 Euro zukommen lassen. Und gemeinsam mit der Stiege Trostberg haben wir eine Sachspendensammlung für Geflüchtete in Bosnien organisiert.

Das ganz und gar außergewöhnliche letzte Jahr hat nicht nur dazu geführt, dass wir jetzt Teil eines großen Netzwerkes sind, das die dort gestrandeten Geflüchteten unterstützt. Wir haben unsere Vereinstreffen auch weitgehend online abgehalten, was sie sicherlich zugänglicher gemacht und auch neuen Gesichtern Beteiligung ermöglicht hat.

Auf unserer Jahreshauptversammlung, die wir als eingetragener Verein abhalten, um förmliche Dinge zu erledigen, haben wir zuletzt äußerst digital (siehe Bild) einen neuen Vorstand gewählt, der aber bis auf eine Änderung der alte ist.

Viel wichtiger war aber ohnehin, Perspektiven für das neue Jahr zu entwickeln: Wir wollen uns dem Querdenken stellen, das gerade auch in unseren Gefilden nicht wenige Anhänger hat. Wir wollen, wenn es die Pandemie zulässt, im Sommer kleine Kulturveranstaltungen organisieren. Und wir werden uns natürlich weiterhin für Geflüchtete einsetzen. So haben wir etwa zuletzt schon eine bezahlte Stelle im bosnischen Bihac geschaffen.

Gerade in Deutschland sollten sich in diesem Jahr aber auch noch Möglichkeiten für größere politische Veränderungen auftun. Wir hoffen, dass bei euch ebenfalls die Zuversicht keimt und dass wir zusammen den sozialen Aufbau noch ein größeres Stück voranbringen können.