anders.-Festival

Home » anders.-Festival

Ein Tag und eine Nacht an einem utopischen Ort

anders-PlakatEin Festival, das nicht nur Spass macht, sondern zum Nachdenken anregt; ein Festival, das allen Gästen ungekannte Freiräume bietet, aber zugleich eigenverantwortliches Handeln einfordert; ein Festival, auf dem Musik und Rahmenprogramm zusammen eine Vision davon vermitteln, dass ein anderes Zusammenleben möglich wäre. Diesen Traum haben wir über ein Jahr hinweg verfolgt – und schließlich am 31. Juli 2010 mit dem anders.-Festival verwirklicht.

An diesem Tag haben wir gemeinsam mit fast 4000 Menschen die Pfarrerleitn, eine große Wiese bei Freilassing, für einen heißen Sommertag und eine laue Sommernacht in einen utopischen Ort verwandelt. An diesem Tag haben wir gemeinsam mit fast 4000 Menschen die Pfarrerleitn, eine große Wiese bei Freilassing, für einen heißen Sommertag und eine laue Sommernacht in einen utopischen Ort verwandelt.

Es gab keine Grenzen, jeder konnte kommen. Die Gäste bestimmten selbst, wieviel Eintritt sie zahlen wollten. Während Acts aus den verschiedensten Musikrichtungen auf der Bühne spielten, gab es in großen Zelten Diskussionen und Workshops zu den Themen Bildungspolitik und Flüchtlingsrechte. Das kulinarische Angebot stand ganz im Zeichen des bewussten Konsums – die verwendeten Lebensmittel stammten aus regionaler und ökologischer Produktion. Allerlei Künstler traten auf, Seifenblasen flogen durch die Luft. Jung und Alt feierten zusammen ein rauschendes und entspanntes Fest. Es gab keine Grenzen, jeder konnte kommen. Die Gäste bestimmten selbst, wieviel Eintritt sie zahlen wollten. Während Acts aus den verschiedensten Musikrichtungen auf der Bühne spielten, gab es in großen Zelten Diskussionen und Workshops zu den Themen Bildungspolitik und Flüchtlingsrechte. Das kulinarische Angebot stand ganz im Zeichen des bewussten Konsums – die verwendeten Lebensmittel stammten aus regionaler und ökologischer Produktion. Allerlei Künstler traten auf, Seifenblasen flogen durch die Luft. Jung und Alt feierten zusammen ein rauschendes und entspanntes Fest.

Am Ende stand ein einmaliges Erlebnis, das unseren Blick aufs Leben – und hoffentlich auch den vieler BesucherInnen – verändert hat. Zugleich hat es die finanzielle Grundlage für unser weiteres Engagement in der Flüchtlingshilfe geschaffen. Wir danken allen UnterstützerInnen für ihre Hilfe und allen Gästen für ihr Kommen. Aber man weiß ja nie: vielleicht lässt ich dieses einmalige Erlebnis ja doch irgendwann wiederholen…

Programm und Bands

Zirkuszelt

Jahrmarkt

  • Workshops zu den Themen Flüchtlingsrechte und Bildungspolitik
  • Stände vom bayerischen Flüchtlingsrat, Arbeiterkind.de und weiteren NGOs
  • Kunsthandwerker und Kleinkünstler
  • Kinderzelt mit umfangreichem Kinderprogramm
Weitere Infos findet ihr auf der Homepage des anders.-Festivals und der anders.-Fanpage auf Facebook.

Erinnerungen in Bildern

Filme zum Festival

Impressionen
Umfrage: Was ist am anders. anders?
Der Festival-Trailer

Sprachkurse für Flüchtlinge

Mit den Einnahmen des anders.-Festivals finanzieren wir zudem seit 2011 Sprachkurse für Flüchtlinge in Freilassing und im Achthal. Mehr Infos zu unserem Engagement in der Flüchtlingshilfe.

Zudem gingen 3.000 Euro an das antirassistische Netzwerk Lagerland.

Jeweils 1.300 Euro haben wir an zwei städtische Kindergärten in Freilassing gespendet, um deren Bemühungen in der frühkindlichen Sprachförderung zu unterstützen. Mehr Infos Spendenübergabe.